Installation P3 Media Server unter Ubuntu

(letzte Änderung: 19. Januar 2010) Der PS3 Mediaserver ist eine kostenlos verfügbare Software . Hauptsächlich programmiert in Java läuft sie sowohl unter Windows, Linux und Mac OS. Das schöne daran ist, dass die Integration bzw. Nutzung über die Playstation 3 sehr gut funktioniert und alle Formate, die die PS3 nicht wiedergeben kann, durch den Mediaserver neu kodiert werden und erst danach zur Wiedergabe an die Playstation gesendet werden. Es gibt wohl auch eine Unterstützung für die XBOX360, wobei ich damit keinerlei Erfahrung habe.

Natürlich braucht das Kodieren einer Mediadatei zur Laufzeit sehr viel Rechenleistung (ein Pentium III mit 512MB RAM ist eindeutig überfordert), was einen relativ leistungsfähigen Rechner voraussetzt. Schon alleine, um JAVA zu starten 😉 Die Softare unterstützt von Haus aus schon mehrere CPU-Kerne.

Welche Version grade aktuell ist, erfährt man am Besten über das offizielle Forum http://ps3mediaserver.org/forum/ oder die Projekthomepage bei Google Code http://code.google.com/p/ps3mediaserver/

Versionsupdates

29. Januar 2010

Version 11.381 (unter anderem DVD ISO muxing enabled by default + DTS support)

28. Januar 2012

Version 1.50.1  (unter anderem Unterstützung für Samsungs AllShare, neue MEncoder und FFMPEG Version uvm.)

Installation unter Windows

Die Installation unter Windows ist relativ einfach und braucht keine großen Vorarbeiten.

Installation unter Linux (Ubuntu)

Für die Installation unter Ubuntu werden neben dem eigentlichen Mediaplayer ein paar Pakete benötigt, ohne die der Medieserver alleine nichts ist (in Klammern jeweils der Paketname aus dem Softwarerepository von Ubuntu 9.04):

  • Java Runtime Environment (sun-java6-jre)
  • mplayer (mplayer)
  • vlc (vlc)
  • tsmuxer (libtsmux0)
  • ffmpeg (ffmpeg)
  • mencoder (mencoder)

Diese Softwareteile sind auf der Konsole ganz einfach mit folgendem Befehl zu installieren: sudo apt-get install mplayer ffmpeg vlc libtsmux0 sun-java6-jre mencoder
Um den PS3 Mediaserver sinnvoll laufen zu lassen müssen die Dateien ./PMS.sh und ./linux/tsMuxeR ausführbar gemacht werden. Ansonsten öffnet sich nach einem Doppelklick nur ein Texteditor mit dem Inhalt des Skripts. Gestartet wird ./PMS.sh dann am besten als root, weil irgendwelche erweiterten Rechte benötigt werden, die ich noch nicht genauer lokalisieren konnte.
EDIT: Das Starten als Root ist nicht unbedingt nötig und schränkt hauptsächlich die Zugriffrechte des Programmes ein. Soll heißen, dass Root ja auf alle Files des Rechners zugreifen darf, ein normaler User, dessen Rechte PMS beim Start annimmt, kommt u. U. nur auf sein Homeverzeichnis. Je nach Einsatzzweck kann es durchaus sinnvoll sein, die Zugriffe einzuschränken.

TIPP: Die Konfigurationsdatei PMS.conf sollte man sich in ein eigenes Verzeichnis kopieren und jeweils in das Verzeichnis mit der aktuellen PMS-Version verlinken (Softlink mit „ln -s“). Das hat vor allem den Vorteil, dass die eigenen Anpassungen nicht immer wieder neu erstellt werden müssen, weil die Datei aus dem Installationspaket „leer“ ist und/oder die eigene PMS.conf überschrieben hat.

Sprache für Audio und Untertitel vorgeben

Leider gibt es mit PMS keine Möglichkeit, während des Abspielens einer Datei oder eines DVD-ISOs die Sprache für Audio und Untertitel einzustellen. Das macht man am Besten in der Datei PMS.conf mit folgenden Zeilen:

mencoder_audiolangs = ger,eng,fre,jpn
mencoder_sublangs = ger,eng,fre,jpn

Damit wird standardmäßig erst die deutsche Sprachausgabe verwendet und danach erst die folgenden, sollte die deutsche Variante fehlen.

Untertitel ausblenden

Sollten die Untertitel immer erscheinen, hilft folgendes in der PMS.conf:

mencoder_disablesubs = true

Youtube

Warum auch immer funktioniert bei mir die Wiedergabe von Youttube Videos über den PS3 Media Server nicht. Wer dazu Hinweise hat, wie man das beheben kann, immer her damit.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Schreibe einen Kommentar

XHTML: Diese Tags kannst Du benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>